Sony BMG will Filesharern den Stecker ziehen

NetzwerkePolitikRechtWorkspaceZubehör

Der Chef des Musikkonzerns Sony BMG will Nutzer, die illegal Musik herunterladen, vom Internet abklemmen. Die Politik würde bereits positive Signale senden und dieses Vorgehen wohl gutheißen.

»Eine Art Flensburg-Kartei für Internet-Sünder« forderte Edgar Berger, Deutschlandchef von Sony BMG, im Gespräch mit der Wirtschaftswoche. Dann könnte man Wiederholungstätern, die illegal Musik herunterladen, den Internet-Zugang zeitweise sperren. Die Strafe sei zwar hart, so Berger, Umfragen hätten jedoch gezeigt, dass 70 Prozent der Nutzer nach einer Verwarnung ohnhin aufhören würden, illegal Dateien zu tauschen. »Ich wünsche mir das Modell deshalb für Deutschland. Und wir bekommen positive Signale aus der Politik«, sagte er dem Wirtschaftsblatt. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen