Das Rätsel der 500 verschwundenen Computer

Allgemein

Weil er vom grassierenden Datenschwund in England gehört hatte, wollte ein Bundestagsabgeordneter wissen, wie es denn um die Datensicherheit in Deutschland bestellt sei. Und erhielt erstaunliche Antworten.

Die Bundesregierung musste auf die Anfrage hin eingestehen, dass den Bundesbehörden seit 2005 rund 500 Notebooks und PCs abgingen. Vielleicht seien sie gestohlen worden oder „verloren gegangen oder unauffindbar“, erklärte Peter Altmaier (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär im Schnüffel-Schäuble-Ministerium.

Angefragt hatte der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion. Er geht von „unverantwortlichem Umgang der Bundesbehörden mit Datenträgern“ aus und will jetzt wissen, welche Daten sich auf den verschwundenen Computern befanden. Und die Regierung möge doch bitte sicherstellen, dass keine vertraulichen Daten in die Öffentlichkeit gelangen.

(bk)

Carl-Ludwig Thiele