Mobilfunk: Frequenzversteigerung in den USA bringt fast 20 Milliarden Dollar

MobileMobilfunkNetzwerkeTelekommunikation

Die Auktion spülte ein ordentliches Sümmchen in die Staatskassen. Noch ist aber nicht bekannt gegeben worden, wer die Gewinner sind.

Wie die Federal Communications Commission (FCC) mitteilt, ist die Versteigerung von Mobilfunkfrequenzen im 700-MHz-Frequenzband abgeschlossen. Man darf sich über Einnahmen von 19,592 Milliarden Euro freuen (PDF) – das ist mehr als man jemals zuvor mit einer derartigen Auktion erzielte.

Wer nach 261 Biet-Runden die Gewinner sind, gelangte aber noch nicht an die Öffentlichkeit. Die offizielle Bekanntgabe soll folgen, wenn alle Formalitäten abgeschlossen sind. Analysten halten es für wahrscheinlich, dass sich Verizon Wireless und Vodafone die begehrten Frequenzen im so genannten C-Block sichern konnten. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen