Endlich da: SP1 für Windows Vista

BetriebssystemCloudServerSicherheitSoftwareWorkspaceZubehör

Das Service Pack 1 für Windows Vista steht nach langer Wartezeit endlich zum Download bereit. Es verbessert nicht nur die Sicherheit, Performance und Stabilität von Vista-Systemen, sondern bringt auch einige neue Funktionen mit.

Seit gestern abend kann das Service Pack für Vista heruntergeladen werden. Es ist derzeit nur für fünf Sprachversionen des Microsoft-Betriebssystems zu haben, die anderen folgen wahrscheinlich im April. Ab Mitte April soll das SP1 dann auch automatisch via Windows Update ausgeliefert werden – in einer deutlich schlankeren, nur etwa 65 MByte großen Version. Das derzeitige Paket ist noch deutlich umfangreicher: Die 32-Bit-Version hat immerhin 434 MByte, die 64-Bit-Version sogar 726 MByte.

Vor der Installation des Service Packs sollte man erst einmal die vorbereitenden Updates einspielen, die Microsoft schon vor gut einem Monat veröffentlicht hatte.

Das SP1 soll nicht nur die Stabilität und Performance von Vista verbessern, sondern bringt auch alle Sicherheitsupdates für das Betriebssystem in einem Rutsch auf den Rechner. Zudem hat man die Hardware-Unterstützung und die Zusammenarbeit mit Anwendungen anderer Hersteller verbessert und an einigen Vista-Tools wie dem Defragmentierer und der Laufwerksverschlüsselung Bitlocker geschraubt. Mehr zu den Änderungen finden Sie hier. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen