Red Herring wird von Ex-Mitarbeitern belastet

Allgemein

Ein paar Ehemalige des bekannten Tech-Publishers belasten den Firmenchef schwer. Da scheint etwas dran zu sein, denn auch das US-Finanzamt ermittle bereits. Das könnte eng werden.

Zu den konkreten Vorwürfen gehört, dass Red-Herring-Boss Alex Vieux wohl manche Rechnung nicht bezahlt habe. Allein dem Finanzamt (IRS) gegenüber schulde die Firma angeblich 2 Millionen Dollar. Die sollen aus nicht abgeführten Einkommenssteuern der Angestellten resultieren. Aufmerksam gemacht wurden die Steuerfahnder ebenfalls von Ex-Angestellten des Hauses.
Die Abneigung gegenüber den Steuern sei im Umfeld von Alex Vieux nichts neues, erzählt die Gerüchteküche. So soll sein langjähriger Mitstreiter, Farley Duvall, nachts vor der französischen Polizei in die Schweiz geflüchtet sein, um den Behörden keinen Einblick zu gewähren. Seitdem sitzt das europäische Hauptquartier von Red Herring in der Schweiz. Doch auch dort erbitten sich die Behörden nun eine Steuernachzahlung. Diese Vorgänge erklären wohl auch, warum im vorigen Jahr die Hälfte des Vorstands das Unternehmen so plötzlich verlassen hat. (rm)

ValleyWag