Greenpeace-Ranking: Erneut schockierendes Ergebnis für Nintendo

Allgemein

Der japanische Konsolenhersteller ist erneut auf den letzten Platz des Greenpeace-Rankings gerutscht. Bereits im November des letzten Jahres bildete Nintendo das Schlusslicht.

Die Märzliste der Umweltorganisation zeigt wenig Veränderung – zumindest für manche Hersteller. Mit 0.3 von 10 möglichen Punkten ist der beliebte Konsolen-Hersteller Nintendo das Schlusslicht der Übersicht. Platz eins der Rangliste teilen sich Samsung und Toshiba. Die beiden Unternehmen sind damit, zumindest laut Greenpeace, die umweltfreundlichsten Konzerne. Zurückgefallen ist die ehemalige Spitze Nokia. Der Handyhersteller rangierte noch beim letzten Ranking deutlich auf Platz eins.

Am unteren Ende der Skala finden sich große Unternehmen wie Philips, Panasonic, Microsoft und Sharp. Eher im Mittelfeld sind Firmen wie Apple, LGE, HP, Sony und Dell angesiedelt. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen