Foxconn geht nach Hong Kong

Allgemein

Ein Land, zwei Systeme. Der grosse chinesische Halbleiterhersteller flüchtet in die Steueroase Hong Kong.

Da es ab diesem Jahr tolle Steuervorteile von bis zu 50 Prozent gibt, so erfahren wir ursprünglich aus der Economic Daily News, wird der chinesische Halbleiterkonzern Foxconn (Hon Hai Precision Industry Group) den Besitz aller Firmenteile nach Hong Kong verlagern. Das Closer Economic Partnership Agreement (CEPA) zwischen der Volksrepublik China und seinem bevorzugten Freihafen sollte ursprünglich wirtschaftliche Bande stärken, nun stärkt es die Umsätze der Silizium-Tycoone. Geschäfte mit den taiwanischen Firmenteilen, so erfahren wir in der selben Nachricht, bleiben davon unbeeinflusst. [fe]

Digitimes