Riesen-Ansturm auf .asia-Domains

Netzwerke

Dagegen war die Europa-Domain ein Trauerspiel – die Asien-Domain verzeichnete eine halbe Million Anträge in nur drei Wochen.

Die DotAsia-Organisation verzeichnete 473 633 Domain- Registrierungen in der drei Wochen dauernden “Land rush”-Periode, in der sich Bewerber für eine Domain anmelden können. Dies ist schon die dritte Stufe bei der .asia-Einführung, denn um Probleme wie bei der Einführung anderer Domains zu vermeiden, teilte man die Sicherung von Internet-Namen hier gleich mal auf.

In Phase 1 durften nur Regierungs- Organisationen und Firmen mit schon lange eingetragenen Markennamen teilnehmen. Danach folgte Schritt 2 mit den Firmen, denen schon Markenregistrierungen erteilt wurden und die sich für zusätzliche Domains registrieren konnten, die speziell für ihren Geschäftsbereich geeignet waren – und solche Firmen, die eine offizielle Präsenz in einem asiatischen Land haben. Und schließlich folgte die Land-Rush-Phase, in der sich jeder für eine .asia-Domain bewerben konnte – aber sehr kontolliert, denn Adressen, die mehrfach angefragt wurden, werden schließlich in einer Auktion versteigert.

Als diese Phase im Februar startete und erst 30 000 Anfragen eintrafen, wurden schon Bedenken laut, dass .asia ein Flop werden könnte. Doch alle Registrierungs-Anfragen zusammengenommen, sind es bis heute dann doch 505,838 Stück geworden. Das übertrifft alle Erwartungen. Ab dem 26. März beginnen diese.asia-Domains erreichbar zu sein. Dann werden die Adressen nur noch auf der sonst üblichen Basis “wer zuerst kommt, mahlt zuerst” vergeben.

Edmond Chung, Chef des DotAsia-Registrars fragt sich schon, welcher Domainname den höchsten Preis bei der Auktion erreicht: “Ich glaube, wir können da einige Überraschungen erwarten”. Denn überraschend ist schon, dass 45,697 Domainnamen mehrfch angefragt wurden. Die meistgefragte war “buy.asia” mit über 400 Bewerbungen. Zu den anderen top fünf Domainnamen zählten hot.asia, gold.asia, fun.asia und girl.asia. Schon zu Beginn der Sunrise-Periode erreichten 1051 Domainnamen Mehrfachregistrierungen. Die meistgefragte war natürlich “sex.asia” – und 14 Unternehmen behaupteten, bereits Markenrechte darauf zu besitzen.

Welche Adressen gerade versteigert werden, ist auf einem Liveticker unter http://www.registry.asia/ zu beobachten. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen