Toshiba macht fast 1 Milliarde Dollar HD-DVD-Verlust

Data & StorageStorage

Die Verluste aus dem HD DVD-Abenteuer betragen fast eine Milliarde – trotzdem weist man einen operativen Gewinn aus.

Weil Sonys Blu-ray wohl nun den High-Definition-Markt übernimmt (wir berichteten) und sich Toshiba mit seinem Alternativformat HD-DVD bis März zurückziehen will, Sollen sich die Verluste auf 989 Millionen Dollar belaufen – knapp unter der Milliarde. Kritiker meinen, man habe die Abschreibungen mit der Hälfte der Gesamtverlustsumme extra niedriger angesetzt, um nicht die ganze Milliarde Verlust zu erreichen.

Der Ausstieg aus dem HD-DVD-Abenteuer sei das Unternehmen teuer zu stehen gekommen, berichtet die japanische Wirtschaftszeitung ‘The Nikkei‘ heute. Dennoch würde de Konzern sein aktuelles Geschäftsjahr mit einem operativen Gewinn von etwa 2,5 Milliarden Dollar abschließen und die ursprüngliche Prognose um “nur” 398 Millionen Dollar verfehlen.

Sämtliche Verluste, die durch den offiziellen Ausstieg aus dem Kampf um das nächste DVD-Format entstanden sind, will Toshiba noch in diesem Jahr bilanzieren. Das neue Finanzjahr, in dem man sich wieder auf die bisherigen Kernbereiche konzentrieren will, beginnt bezeichnenderweise am 1. April. Ob da noch ein Aprilscherz der Buchhalter nachkommt? (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen