Microsoft schiebt Patch für Mac Office nach

Allgemein

Seit Januar bekannte Sicherheitslücken wurden gestopft. Wie erfreulich, das zu hören.

Woran mag es nur liegen, dass das ehemals als so sicher geltende Mac OS X in letzter Zeit ins Gerede kommt? Hm. Keine Ahnung. Jedenfalls hat Microsoft den Patch Office 2008 for Mac 12.0.1 ausgeliefert, der drei schwere Excel-Sicherheitslücken stopft, die beim kürzlich erfolgten monatlichen Patch-Day unerkannt geblieben waren, sowie Probleme behebt, die man seit dem Verkaufsstart am 15. Januar dieses Jahres kannte. Immerhin. Nutzer des Office-Pakets sind allerdings nicht gleichermassen glücklich. In unserer Quelle wird ein eher Unzufriedener zitiert: “Ich habe Office v.X jahrelang ohne Probleme benutzt. Ich wünschte, ich wäre nie auf Office 2008 gewechselt. Es ist den Ärger einfach nicht wert. Ich überlege mir ernsthaft, ob ich Microsoft Office nicht löschen soll und statt dessen die Apple-eigenen wie iWork ’08 verwenden soll.”

Liebe Inquirer-Leser. Nicht ich habe das gesagt, sondern ein Apple-Besitzer namens Ernie. Ich selbst habe mit Microsoft Office 2008 keine Probleme. Ich benutze ja auch OpenOffice. [fe]

Infoworld