Rupert Murdoch will Yahoo nicht

NetzwerkeSoftwareÜbernahmenUnternehmen

Yahoos Hoffnungen auf eine Kooperation mit News Corp. scheinen sich zu zerschlagen. Medionmogul Rupert Murdoch hat kein Interesse – er ist mit Google, dem derzeitigen Partner, sehr glücklich.

Eine Zusammenarbeit mit News Corp. war vor knapp einem Monat ins Spiel gebracht worden, um eine Übernahme durch Microsoft zu verhindern. Analysten bezweifelten allerdings schon damals, dass es zu der kolportierten 20-Prozent-Beteiligung an Yahoo kommen würde. Nun hat auch Rupert Murdoch dem Plan eine Absage erteilt. Man werde sich nicht mit Microsoft anlegen, das eine ganze Menge mehr Geld als News Corp. hätte. Zudem sei man im Google-Lager sehr glücklich und würde gut dafür bezahlt werden, dass Google das Anzeigengeschäft auf MySpace abwickeln dürfe. Als möglicher Partner für Yahoo bleibt nun noch AOL. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen