Macbook Air – in Luft aufgelöst

Allgemein

Die dünne Luftnummer macht nicht nur Stress beim Fliegen. Das Macbook Air kann auch mit einem Stapel gelesener Zeitungen in der Tonne landen.

Es passierte wirklich, und zwar dem Tech-Kolumnisten des Nachrichtenmagazins Newsweek. Stephen Levy hatte ein Macbook Air. Hatte.

Vermutlich lag das Airbook einfach so auf dem Couchtisch. Dann kam die dicke New York Times drüber, vielleicht noch ein paar Zeitschriften. Und ein paar Tageszeitungen aus den letzten Tagen liegen ja auch immer rum.

Seine Frau kann das nicht so ab und schnappt das Zeug manchmal hastig, um es in die Müllpresse zu befördern, nur ein paar Schritte von der Wohnung entfernt. Manchmal macht Stephen Levy das sogar selbst. Und er muss nun allen Ernstes befürchten, dass mit einem der letzten Papierstapel auch das Macbook Air entsorgt wurde.

Er nahm schon die ganze Wohnung auseinander, fand aber keine Spur davon. Es sei ihm zwar peinlich, aber das Ding sei eben so dünn, dass es wohl mit den Zeitungen weggeworfen wurde. Als erstes Macbook Air der Welt. Und er wettet drauf, dass es nicht das letzte sein wird.

(bk)

Newsweek