Sun plant virtuelle Rechner

CloudVirtualisierung

Das US-Unternehmen plant eine Soft- und Hardware-Kombination virtuelle Windows- und Linux-Maschinen auf den Markt zu bringen.

Die virtuellen Rechner sollen auf der Sun-Software aufsetzten. Die PCs werden im Rechenzentrum emuliert. Zugriff auf die Geräte erhalten Nutzer über eine Hardwarelösung des Unternehmens. Diese soll knapp 200 US-Dollar kosten und enthält laut Angaben des Unternehmens auch einen Monitor. Zusätzlich können Betreiber der virtuellen Rechner auch per Handy oder einem anderen Mobilgerät auf die virtuellen PCs zugreifen – möglich macht es die Java-Umgebung.

Man hat sofortigen Zugriff von überall her”, begründet Steve Wilson, Suns Vizepräsident und zuständig für das Projekt. Wann genau das Ganze verfügbar sein soll, dazu wollte sich Wilson jedoch nicht offiziell äußern: “Wir geben es in Kürze bekannt”, meint er gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen