MySpace kurz vor endgültigem Schritt zum Musikhändler

NetzwerkeWorkspaceZubehör

Die Social-Networking-Plattform steht unmittelbar davor, ein bedeutender Online-Shop für digitale Musik zu werden. Mit drei von vier wichtigen Plattenlabels werden noch diesen Monat Verträge unterzeichnet.

Die Community-Plattform drängt ins Musikbusiness: Bereits vor einigen Monaten gab MySpace seine Pläne bekannt künftig auf den eigenen Seiten Musik verkaufen zu wollen. Die Plattenlabels erhoffen sich durch diesen Schritt die derzeit mageren CD-Verkäufe zumindest teilweise ausgleichen zu können. Wie die Financial Times berichtet sind auch scheinbar bereits drei von vier großen amerikanischen Plattenlabels bei MySpace Offensive mit an Board. Die Verträge sollen noch diesen Monat unterzeichnet werden.

Einzig das größte Plattenlabel Universal Music sträubt sich bislang gegen eine Kooperation. Schuld ist ein Zwiespalt zwischen MySpace und dem Medienkonglomerat. Der Musikkonzern hatte MySpace wegen angeblicher Verstöße gegen das Urheberrecht verklagt. Universal möchte diese Fehde erst aus der Welt schaffen, bevor über weitere Kooperationen verhandelt werden kann. MySpace deutete indes offiziell an, auch ohne Universal mit seinem Musik-Shop auf den Markt gehen zu wollen. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen