Logitech: Übernahme durch Microsoft nur ein dummes Gerücht

Allgemein

Ein bisschen Microsoft steckt aber schon drin: Die Gates-Stiftung hat sich Logitech-Aktien zugelegt.

Im Januar waren die Aktien von Logitech an einem Tag um zwölf Prozent gestiegen. Die Gerüchtelage besagte, Microsoft hätte 8 Milliarden $ für die Beseitigung eines Konkurrenten die Übernahme des Mäuse-Herstellers übrig.

Nichts dran, versicherte jetzt Logitech-Chef Guerrino De Luca der italienischen Zeitung Corriere della Serra:

„Ohne Wettbewerb würde Logitech den großen Druck verlieren, um zu innovieren. Außerdem käme es zu Problemen mit den Kartellbehörden, da es praktisch nach einem globalen Monopol bei Mäusen und Tastaturen aussehen würde.“

Auf die konkrete Nachfrage, ob Microsoft bereits Aktien von Logitech besitze, kam heraus: „Das wäre nicht angebracht, da wir uns als Wettbewerber sehen. Ich bin jedoch stolz auf die Tatsache, dass die Melinda and Bill Gates Foundation einen kleinen Anteil gekauft hat.“

(bk)

Infoweek.ch

Gerücht: Microsoft will sich Logitech holen