Digg: Wir wissen von nichts

Allgemein

Als Unschuld vom Lande gibt sich Digg-CEO Jay Adelson: Von Verkaufen könne überhaupt nicht die Rede sein.

Womit er dann auch gleich etwas getan hätte, was er nach eigenen Angaben normalerweise nie machen würde – nämlich derartige Gerüchte kommentieren.

Aber zu den Meldungen, dass sowohl Google als auch Microsoft Interesse an seinem Laden hätten, könne er nicht schweigen: Alles falsch und nur von der Presse ausgedacht. Wir werden ja sehen. [Nick Farrell / gk]

The Inquirer UK