OpenOffice jetzt unter LGPL3

Allgemein

Sun Microsystems als Besitzer der Suite hebt die Lizenz von von 2 auf 3 an.

Vor allem wegen des verbesserten Schutzes vor patentrechtlichen Angriffen hat Sun Microsystems, die Firma hinter der Codebasis von OpenOffice, die Lizenz für die Office Suite von LGPL 2 auf LGPL 3 angehoben. Das erklärte Simon Crosby, Chief Open Source Officer bei Sun, aktuell in seinem Blog. Das zielt vor allem auf das ständige Gejammer der Microsoft-Chefs, freie Software wie OpenOffice würde MS-Patente verletzen. Die Lesser GPL (LGPL) gibt dem Urheber mehr Freiheiten, proprietären Code in das Gesamtprodukt zu integrieren als das unter der klassischen GPL möglich wäre. [fe]

TechWeb