Copyright-Verwirrung bei der US Air Force

Allgemein

Luftwaffenanwälte zwingen YouTube zur Entfernung eines Videos. Obwohl kein Copyright besteht.

Ich wusste, es würde irgendwann so weit kommen: Die tapferen Patrioten des Wired-Blogs Threat Level erhielten von der Air Force ein schickes Werbe-Video zugemailt. Darin konnten atemlose Geeks den Air-Force-Hackern bei der Arbeit zusehen. Fiese Cyberangriffe von aussen wurden mitleidlos und unter Einsatz futuristischer Technik zerschmettert. So weit, so gut. Dann stellten die solchermassen begeisterten Threat Level Geeks das Video nicht nur auf ihre eigene Webpräsenz, sondern auch bei YouTube unter. Eine Entscheidung mit weitreichenden Folgen, wie sich zeigte. Vertreten durch Meredith Pikser von der Anwaltskanzlei Reed Smith LLP liess die US Air Force per Hinweis auf den Digital Millennium Copyright Act (DMCA) und die hier aufgetretene Copyrightverletzung das Heldenfilmchen von der Videoplattform entfernen. Winziges Problem bei der Sache: wie unter anderem die EFF, auch unter Verweis auf die Air Force Website, zu bedenken gibt, haben Regierungsveröffentlichungen in den USA kein Copyright, sondern sind, da vom Bürger im Schweisse seines Angesichts und mit Steuermitteln finanziert, Public Domain. Ich wusste es. Niemand weiss mehr, was Copyright wirklich ist. [fe]

Wired