OLPC will wie Microsoft sein – wenigstens ein bisschen

Allgemein

Nachdem Microsoft und Intel dem OLPC-Projekt im letzten Jahr kräftig gezeigt haben, was eine Harke ist, wird jetzt ein Manager gesucht, der mehr so denkt wie die Chefetage in Redmond.

So jedenfalls lässt sich OLPC-Chefdenker Nicholas Negroponte in der Presse aus. Nachdem der Billgrechner nicht nur wegen der Aktivitäten der Konkurrenz, sondern auch aus hausgemachten Gründen bisher nicht richtig an den Start gekommen ist, soll jetzt ein richtiger Manager her – seine eigenen Stärken lägen da nicht, räumt Negroponte ein.

Und bevor jetzt die Inquirer-Leserschaft zum Bewerbungsschreibenverfassen eilt – wie soll er denn sein, der neue Manager: Er muss die Welt als Vision sehen und nicht nur als Markt, aber etwas mehr Microsoft als bisher muss auch dabei sein. Und neue Perspektiven soll er auch noch entwickeln können. Na, wenn’s weiter nichts ist … [gk]

Ars Technica