Motorola verabschiedet Mobilgeräteverantwortlichen

Allgemein

Das geht bei Motorola immer fix: Wenn die Zahlen nicht stimmen, rollen Köpfe. Jetzt muss der Chef der Abteilung für Mobilgeräte dran glauben.

Mit sofortiger Wirkung muss sich Stu Reed, erst seit letztem Sommer im Amt, einen neuen Posten für den Broterwerb suchen – er hat von CEO Greg Brown den Schwarzen Peter bekommen, dass es nicht mehr rundläuft. Bereits Anfang der Woche musste Marketing-Chef Casey Keller den Hut nehmen – er hatte immerhin auf stolze 17 Monate auf seinem Stuhl aufgeharrt.

Die Arbeit von Reed übernimmt nun Brown höchstpersönlich, Keller wird von seinen beiden Stellvertretern beerbt.

Die Börse zeigt sich derweil unbeeindruckt von den Aufräumarbeiten: Ein weiteres Minus von 12 Cent sicherte den Motorola-Aaktien einen Kurs, der 39 Prozent unter dem vom Jahresbeginn liegt. [gk]

Sydney Morning Herald / AP