Ziff-Davis ist pleite

Allgemein

Schöner gesagt: man strebt eine finanzielle Restrukturierung an. Dann will man weiter sehen.

Der seit einiger Zeit abschwächelnde Hi-Tech-Verlag Ziff Davis hat seine Bankrotterklärung “chapter 11”) abgegeben. So etwas macht man üblicherweise als Firma, wenn man keine Chance mehr sieht, seine Schulden zu bezahlen. Trotzdem hoffen die ZD-Lenker, das Ganze doch noch in den Griff zu bekommen. Wie, ist derzeit unklar. Schade ist das deswegen schon, weil so ziemlich jeder in dieser Branche (“IT-Presse”) schon mal für ZD gearbeitet hat. Auch der gegenwärtige Verlag von TheInquirer.de (NME) stammt vom hops-gegangenen holländischen Medienkonzern VNU ab, der seinerseits mitten im Dot-Com-Crash der Jahrtausendwende die europäischen Computermagazine von ZD (zB “PC Professionell”) aufgekauft hatte. Wir wünschen den betroffenen Kollegen viel Glück. [fe]

Wired