Swisscom überrascht: 30 Prozent mehr Gewinn

FinanzmarktNetzwerkeTelekommunikationUnternehmen

Der eidgenössische Telekom-Konzern profitiert enorm von der Fastweb-Übernahme und kleineren Unternehmensverkäufen.

Mit einem Gewinnsprung von knapp 30 Prozent übertraf Swisscom die Erwartungen der Analysten: 2007 kletterte der Reingewinn auf umgerechnet rund 1,3 Milliarden Euro. Auch ein Umsatzplus von 15 Prozent auf 6,96 Milliarden Euro konnte der Schweizer Telekommunikationskonzern vermelden.

Swisscom profitierte stark von der Übernahme des italienischen DSL-Anbieters Fastweb: Ohne die Akquisition wäre der Konzernumsatz nur um 0,3 Prozent gestiegen. Die große finanzielle Investition soll erstmal die letzte gewesen sein, ähnliche Übernahmen seien nicht geplant. “Das hat mit den finanziellen Mitteln, aber auch mit unserer Geschäfts- und Marktstrategie zu tun”, betonte Swisscom-Sprecher Carsten Roetz.

Das Jahresergebnis aufgebessert haben Verkäufe wie die der Tochtergesellschaften Antenna Hungaria und Infonet, was den Reingewinn um gut 102 Millionen Euro erhöhte. “Die Gesellschaften wurden veräußert, um unsere Konzentration auf Breitband-Aktivitäten zu legen”, begründet Roetz den Schritt. Die Kundenzahlen bei Handys legte um 8,1 Prozent zu, die Zahl der Breitbandanschlüsse wuchs um 17,1 Prozent. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen