Ministerium verspricht Breitband in der Fläche

Allgemein

Was der freie Markt bislang nicht zustande brachte, dafür will jetzt das Berliner Wirtschaftsministerium sorgen: Breitbandzugang auch auf dem platten Lande und in abgelegenen Gegenden.

In ländlichen Regionen steht oft kein Breitbandanschluss zur Verfügung. Das soll sich bald ändern, versprach Bernd Pfaffenbach, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) auf der CeBIT. Der Bund wolle dafür Länder, Kommunen und Wirtschaft einspannen. Wie das technisch oder in der Praxis aussehen soll? Dass weiß Pfaffenbach wohl selber nicht, denn er laberte von “geeigneten Maßnahmen”, “zielorientierter Informationspolitik”, “Hilfe zur Selbsthilfe” und “in Gang zu bringenden Marktprozessen”. Zu deutsch: Heiße Politluft. Mag jemand auf das BMWi-Pilotprojekt “Praxisnahe Lösung zur Schließung von Breitband-Versorgungslücken” wetten?  (rm)

pte