Intel will weitere Märkte dominieren

Allgemein

Bei der jährlichen Investor Day Conference sagte Intel-Boss Paul Otellini an, wo es lang geht. Mit voller Kraft voran in vier Milliardenmärkte.

Otellini rechnet mit fallenden Preisen für NAND-Flash-Speicher und will das ausgleichen, indem die Firma vier Märkte aggressiv angeht: Niedrigpreis-PCs, mobile Internet-Geräte (MIDs), Unterhaltungselektronik und Embedded Systems.

Chipzilla glaubt, dass jeder Markt für 10 Milliarden $ gut ist. Otellini bemühte sich zugleich, die Investoren zu überzeugen, dass trotz der Probleme im Speichermarkt alles zum Besten steht in Intels Kerngeschäft.

Das Schlüsselprodukt für alle vier potenziellen Märkte ist der Silverthorne-Prozessor, der unter der neuen Marke Atom in den Markt eingeführt werden soll. Während Intel seine Position im PC-Geschäft zu halten gedenkt, wolle Intel mit dem Einzug in die vier genannten Märkte auf das wachsende Bedürfnis der Benutzer nach „reicheren Weberfahrungen“ antworten. Und das sind nicht wenige, wie Otellini meint:

„Es geht nicht nur um die eine Milliarde Menschen, die jetzt Zugang zum Internet haben, sondern um die nächsten zwei Milliarden Menschen.“

(von Sylvie Barak/bk)

The Inquirer UK

Inquirer: Intel ruft das Atom-Zeitalter aus