Flughafen Denver zensiert Webzugang

Allgemein

Wer den WLAN-Zugang von Denver International nutzt, darf nicht alles sehen und lesen.

Zu den „potenziell gewagten Sites“, die das Flughafen-WLAN blockiert, gehören der angesehene IT-Blog BoingBoing.net, die Klatsch-Site perezhilton.com, die Website der Zeitschrift Vanity Fair und sogar die Swimsuite-Site von Sports Illustrated. Während den Durchreisenden diese harmlosen Webseiten verwehrt sind, ist an den Zeitschriftenkiosken und in den Buchläden des Flughafens Hardcore-Pornografie käuflich zu erwerben.

Zum Einsatz kommt die gleiche Zensurtechnik, die auch die Regierungen von Kuwait, Oman und Sudan einsetzen. Es sei ihnen lieber, erklärten Vertreter des Flughafens, wenn sich Leute über Zensur beklagten, als wenn sie sich von anderen Klagen über zu beanstandende Inhalte anhören müssten, die sie auf den Notebooks der Reisenden sehen. Da kann man sich nur fragen, was das für Leute sein sollen, die anderen über die Schulter spähen, um Anstößiges zu entdecken.

Aber vielleicht hat die Flughafenverwaltung ja auch triftige und geldwerte Gründe für die Zensur. Könnte es sein, dass die Umsätze in gewissen Flughafen-Läden rückläufig sind?

(von Sylvie Barak/bk)

The Inquirer UK