T-Mobile schickt Nokia in die Wüste

MobileNetzwerkeTelekommunikation

Die Wirtschaftswoche will exklusiv am Wochenende erfahren haben, dass alle internetfähigen Handys der Finnen aus dem Sortiment gestrichen werden.

Hamid Akhavan, Chef der Telekom-Tochter T-Mobile, wolle mit der Maßnahme seinen Unmut gegen Nokias Multimedia-Plattform Ovi kundtun, berichtet das Wirtschaftsblatt in seiner heutigen Ausgabe. Schon neulich verkündete der Provider, mit der Service-Konkurrenz des Handyherstellers nicht einverstanden zu sein (wir berichteten), schließlich würden Mobilfunkprovider auf die Umsätze mit Musik, Spielen und Hintergrundbildern bauen. Nokias Ovi-Plattform biete die gleichen Services und mache damit dem Netzbetreiber unerwünschte Konkurrenz. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen