Freenet lagert DSL- und Portalgeschäft aus

Netzwerke

Freenet will sein DSL- und Portalgeschäft in zwei neue Tochtergesellschaften auslagern. Weitere Details sind noch nicht bekannt.

Dass für das DSL- und Portalgeschäft neue Tochtergesellschaften gegründet werden, haben Vorstand und Aufsichtsrat von Freenet am Wochenende beschlossen.

Freenet hatte Ende 2007 über 1,28 Millionen DSL-Kunden und konnte damit im Jahresverlauf 280 000 Kunden hinzugewinnnen. Der Geschäftsbereich erwirtschaftete 272,3 Millionen Euro – ein Plus von 39,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Allein im vierten Quartal 2007 erreichte man einen Umsatz von 77,4 Millionen Euro, womit das DSL-Geschäft Freenets zweitgrößte Einnahmequelle ist – allerdings mit weitem Abstand zum Mobilfunkbereich, der 2007 einen Umsatz von fast 1,2 Milliarden Euro erzielte.

Das Portalgeschäft erreichte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 56,7 Millionen Euro. 15,9 Millionen davon entfielen auf das vierte Quartal. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen