Bahn-Fahren mit Handy-Ticket im Testbetrieb

MobileNetzwerkeSmartphoneTelekommunikation

Der Fahrschein aus Papier bekommt Konkurrenz. Ab 2010 soll er einem auf dem Handy gespeicherten E-Ticket weichen. Jetzt startete der Testbetrieb mit 200 Nutzern.

Die Deutsche Bahn und Vodafone haben ihr E-Ticket-System Touch & Travel in Betrieb genommen. 200 Testnutzer können nun auf einigen Strecken der berliner S-Bahn, im Potsdamer Nahmverkehr und auf der ICE-Strecke Berlin-Hannover einen digitalen Fahrschein fürs Handy nutzen.

Das System wurde bereits im vergangenen Jahr auf der Cebit vorgestellt und sollte eigentlich auch schon 2007 den Testbetrieb aufnehmen. 2010 soll es bundesweit eingeführt werden.

!#!

Touch & Travel setzt auf den Kurzstreckenfunk Near Field Communication (NFC). Der Reisende meldet sich am Startbahnhof mit dem Handy an einem Touchpoint an und am Ziel wieder ab. Dann werden die gefahrene Strecke und der Preis berechnet. Am Monatsende erhält der Nutzer eine Rechnung mit allen seinen Fahrten.

»Das Handy ist heute neben Schlüssel und Geldbörse der wichtigste Begleiter, wenn man das Haus verlässt. Ich bin fest davon überzeugt, dass das Handy zunehmend auch zum Bezahlen und als Ausweis genutzt wird«, sagte Friedrich Joussen, Vorsitzender der Geschäftsführung von Vodafone Deutschland. Touch & Travel würde auch anderen Verkehrsunternehmen offen stehen, erklärte Bahn-Chef Hartmut Mehdorn. Ein Flickenteppich unterschiedlicher Lösungen könnte so vermieden werden. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen