Acer rüstet für den UMPC-Markt

Allgemein

Um bei Kleinstrechner richtig mitspielen zu können, übernimmt der taiwanesische PC-Produzent den Handheld-Hersteller E-Ten.

Mit Bargeld geizte Acer zwar (statt dessen gab es Aktien), aber wenn Aufsichtsbehörden und Aktionäre zustimmen, hat der drittgrößte PC-Hersteller der Welt ab September auch noch einen Firmenzweig, der sich auf UMPCs spezialisiert hat.

Der soll Acer helfen, in dem neuen Wachstumsmarkt mithalten zu können – um bis zu 30% soll das UMPC-Segment bis 2011 jährlich zulegen, und da wäre man mit Recht gerne dabei. [Egan Orion / gk]

The Inquirer UK