Take Two: Andere Unternehmen haben auch Interesse

FinanzmarktÜbernahmenUnternehmen

Der Spielehersteller gab bekannt, auch Angebote von anderen Unternehmen vorliegen zu haben. Damit wird die Übernahme für Electronic Arts nochmal erschwert.

Take Two, das Unternehmen hinter der “Grand Theft Auto”-Reihe ist derzeit unentschlossen. Vor einigen Tagen unterbreitete der Spielegigant Electronic Arts dem Konzern ein Übernahmeangebot in Höhe von zwei Milliarden US-Dollar. Take Two lehnte dankend ab und behauptet, dass der Wert des Unternehmens deutlich höher sei. Außerdem wollte sich der Spieleentwickler nicht auf Übernahmegespräche vor dem 30. April einlassen. An diesem Tag soll der langersehnte Nachfolger der GTA-Serie auf den Markt kommen – GTA4. Das Spiel, so hofft das Unternehmen, wird den Aktienkurs nochmals in die Höhe treiben.

Wie Yahoo-News berichtet hat Take Two nun auch andere Angebote aus der Spiele-Branche. Auch andere Großkonzerne hätten Interesse an dem Unternehmen bekundet. Formelle Angebote gibt es allerdings bislang nicht. Auch hat sich Take Two laut eigenen Angaben bislang nicht auf Verhandlungsgespräche mit solchen Unternehmen eingelassen – dies schließt auch EA mit ein. Überhaupt will sich der Konzern derzeit von Übernahmen distanzieren, “bis ein rechtlicher Grund es dazu zwingt”, so die Take-Two-Führung. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen