Medienkonzern verdient mit Pay-TV, Mobiltelefonie, Games

Allgemein

Der französische Mediengigant Vivendi Universal legt Jahreszahlen vor: was ist profitabel?

Vivendi, der französische Konzern mit den einflussreichen Regierungsfreunden, veröffentlichte am heutigen Freitag seinen Geschäftsjahresabschluss: trotz Heulens, Zähneklapperns und weithin hörbarer Klagegesänge verzeichnete der Multi ein Umsatzplus von 8,3 Prozent. Die Geldmaschinen bildeten dabei die Telefontochter Maroc Telecom, die Pay-TV-Sparte sowie die Spieleabteilung, hier vor allem das Erfolgs-MMO World of Warcraft. Von Musik war nicht die Rede. Wozu auch. [fe]

Reuters