Dell macht weniger Gewinn

FinanzmarktUnternehmen

Beim Computerbauer Dell läuft es noch nicht wieder rund. Man konnte zuletzt zwar den Umsatz leicht steigern, machte jedoch weniger Gewinn.

Dell hat die Zahlen für das vierte Geschäftsquartal vorgelegt – und damit die Erwartungen des Marktes nicht erfüllen können. Denn der operative Gewinn lag mit 776 Millionen Dollar sechs Prozent unter dem des Vorjahresquartals, und auch der Nettogwinn ging um 6 Prozent auf 679 Millionen Dollar zurück. Der Gewinn pro Aktie verringerte sich um einen auf 31 Cent.

Den Umsatz konnte man zwar im Vergleich zum Vorjahresquartal steigern (plus 10 Prozent auf 15,989 Milliarden Dollar), aber auch das in geringerem Umfang als erhofft. Für das gesamte Geschäftsjahr kommt Dell damit auf einen Umsatz von 61,1 Milliarden Dollar (plus 6 Prozent) und einen Nettogewinn von 2,9 Milliarde Dollar (plus 14 Prozent).

Vor allem die Geschäfte in den USA und der EMEA-Region laufen schwach, in Asien sind die Zuwachsraten ordentlich. Da Dell aber einen Großteil seiner Rechner in den USA verkauft, könnte einen Rezession dort dem Unternehmen schwer zu schaffen machen. Zudem stünden weitere Ausgaben an, um Dell neu auszurichten, teilte man mit. Alles in allem nicht die besten Aussichten, weshalb der Aktienkurs im nachbörslichen Handel auch nachgab. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen