CeBIT 2008: Streik-Update

JobsKarrierePolitik

Während die lokalen Verkehrsbetriebe Messegäste beruhigen und Entwarnungen aussprechen, wetteifern Blogger um die witzigsten Umgehungstaktiken. Unser Favorit: Der “Draisinenbau”-Vorschlag von Phase 5.

Bahnfahrer können aufatmen: Der von verdi angekündigte Streik betrifft nur die lokalen Verkehrsmittel. Wer allerdings aus dem Umland kommt, könnte trotzdem zu den Streik-Opfern zählen, wenn es sich um einen kommunalen Anbieter von Nahverkehrsdiensten und nicht um die Bahn handelt: Zahlreiche nordrhein-westfälische Angestellte lokaler Verkehrsbetriebe werden sich unter Umständen in Solidaritäts-Aktionen an den Warnstreiks beteiligen, drohte Verdi an.

Die Hannoverschen Verkehrsbetriebe bedauern “die durch den Streik verursachten Unbequemlichkeiten” und entschuldigen sich dafür bei ihren Fahrgästen. In einer neuen Mitteilung erklären sie, welche Verkehrsmittel wann zur CeBIT fahren. Denn auch, wenn sich einige andre nordrhein-westfälische Fahrbetriebe dem Streik anschließen wollen, beteuert die Üstra: “RegioBus, die Deutsche Bahn, metronom sowie Subunternehmer der Üstra sind vom Streik nicht betroffen“.

Unter dem Pseudonym “Nairobi Traffic” auf dem Privatblog Phase5 sieht man die Stunde für Schnellabzocker gekommen. Und da geht so: “Wer es schafft bis zum 4.3. ein paar handliche Draisinen zu zimmern, kann gestresste, vom Messekoller gepeinigte, hauptberufliche Nerds gegen unverschämt hohe ‘Unkostenbeiträge’ durch die Stadt kutschieren. Da sind locker ein paar Riesen am Tag drin.” Wir bleiben lieber bei unserem Tipp, vorher ein Taxi zu organisieren. Veschwörungstheoretikern bieten wir zudem die Theorie an, dass die Taxi-Unternehmer Hannovers die Gewerkschafter beeinflusst hätten. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen