Pakistan: Wir waren’s nicht

Allgemein

Alle zeigen mit dem Finger auf Pakistan, aber dort will man nichts davon wissen, dass man die YouTube-Blockade verschuldet habe.

„Wir sind keine Hacker. Weshalb sollten wir so etwas tun?“, beantwortete eine Sprecherin der Telekommunikationsbehörde des Landes eine Presseanfrage nach den Ursachen der Panne.

Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Weil wieder einmal ein so genanntes „blasphemisches“ Video auf YouTube zu sehen war, das die Oberen des asiatischen Landes ihren mündigen Bürgern vorenthalten wollten.

Dass sie dazu technische Maßnahmen ergriffen haben, die den Zugriff auf YouTube auch in anderen Ländern blockierte (nach Expertenschätzungen waren zwei Drittel des Internets betroffen), ist bei Analysten unumstritten, auch wenn besagte Sprecherin “Fehlfunktionen” an anderer Stelle dafür verantwortlich macht.

Und – wie schön für die Meinungsfreiheit – kaum war der inkriminierte Clip am Dienstag verschwunden, war auch wieder alles beim Alten im Daten-Traffic. [gk]

BBC News