Microsoft an Google: Wir haben noch einen gut

Allgemein

Ohne die Erfolge, die Microsoft auf dem PC-Markt erzielt hat, gäbe es für Google heute nichts zu verdienen, meint der Microsoft-Chefstratege Craig Mundie.

Bei einem Technologie-Symposium in Las Vegas hat Mundie versucht, die Erfolge von Google herunterzuspielen. Goggle Google habe halt eben schnell wachsen können, weil die Firma zum richtigen Zeitpunkt ein neues Business-Modell fürs Web gefunden habe. Aber Microsoft und andere holten jetzt bei der Online-Strategie auf, und was Google könne, könnten sie auch.

Als Unternehmen, das schon lange dabei sei, habe Microsoft langfristig Vorteile gegenüber Google; dass aus dieser Ecke etwas kommen könne, das das Geschäftsmodell von Microsoft in Frage stelle, sei unwahrscheinlich.

Selbst wenn es jetzt mit Yahoo nicht klappen sollte, will Microsoft es dem Newcomer mit einer eigenen Web-Strategie schon zeigen, und beim Thema Handy sei Google sowieso hinten dran, weil Microsoft da schon Millionen Windows Mobile-Geräte vorweisen könne.

Gut gebrüllt. Löwe, aber wenn Microsoft so omnipotent ist, warum sollte man dann überhaupt noch Geld für Yahoo ausgeben? [gk]

Yahoo / PCWorld