Microsoft: “Google ist uns was schuldig”

Software

Der Softwaregigant hat erneut ein kontroverses Statement von sich gegeben. Nicht nur Open-Source ist Microsoft etwas schuldig, sondern auch der Suchmaschinenbetreiber Google.

Microsofts CRO und CSO (Chief Research Office, Strategy Officer) Craig Mundie hat seine Meinung über den Suchmaschinengiganten Google zum Ausdruck gebracht. Er meint: Ohne Microsoft wäre Google nicht dort, wo das Unternehmen heute ist. “Hätten wir nicht Erfolg auf dem PC gehabt, dann hätten sie heute kein Business”, so Mundie. Das gab er bei einem Webcast auf dem Goldman Sachs Technology Investment Symposium in Las Vegas bekannt, so Yahoo-News.

“Es ist erst wenige Jahre her, dass Google noch nicht mal existiert hat”, meint der CRO weiter. Auch der Vorsprung des Suchmaschinenbetreibers auf dem Search- und Werbe-Markt sei für Microsoft auch nicht weiter schlimm: “Ich denke nicht, dass sie etwas tun können, was wir nicht können”, so Mundie, “Ich würde gerne sehen, wie Google oder jemand anderes mit etwas ankommt, das unser Geschäftsmodell wirklich gefährdet”. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen