Firefox: Jeder achte Nutzer kommt aus Deutschland

BrowserNetzwerkeWorkspace

Beim Mozilla-Projekt hat man mal wieder die Daten des Application Update Services (AUS) ausgewertet und festgestellt, das Firefox in jedem Land der Welt zum Einsatz kommt.

Selbst in Winzig-Staaten wie Norfolk Island, dem Vatikan und den Tokelau-Atollen wird Firefox genutzt, schreibt Chefentwickler Mike Schroepfer in seinem Weblog. Die größte Nutzerschaft hat der Open-Source-Browser allerdings in den USA, wo 29 Prozent der Firefox-User herkommen. Gleich dahinter folgt schon Deutschland mit 13 Prozent.

Am schnellsten wächst die Zahl der Firefox-Nutzer Schroepfer zufolge derzeit in China – auch wenn das Reich der Mitte bislang nur 2 Prozent der User stellt. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen