Cebit 2008: Eleven eXpurgate filtert ausgehende Mails

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

Die neue Version des Security-Services soll Nachrichten bis zu 80 Prozent schneller auf Spam und Malware untersuchen. Zudem lassen sich nun nicht mehr nur die eintreffenden Mails prüfen, sondern auch die abgehenden.

Auf der Cebit präsentiert Eleven seinen Mail-Sicherheitsdient eXpurgate in Version 2.1. Er soll nun 60 bis 80 Prozent schneller arbeiten und natürlich Spam und Viren besser erkennen. In der Managed-Service-Variante können zudem auch die ausgehenden Mails gefiltert werden, so dass Firmen sicherhstellen können, dass nur sauber Nachrichten das Unternehmen verlassen. Zudem können sie auf diese Weise den Versand bestimmten Dateianhänge unterbinden.

Über eine neue TLS-Option kann die gesamte SMTP-Kommunikation gesichert werden. Unternehmen aus sicherheitssensitiven Branchen wie Banken und Versicherungen können außerdem über ein eigenes Zertifikatsmanagement die Authentizität der Kommunikationspartner und damit die Echtheit jeder eingehenden E-Mail überprüfen. (dd)

Eleven auf der Cebit: Halle 6, Stand K03/1

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen