Schämt sich ABC für die Oscar-Show?

Allgemein

Während europäische Filmemacher und Schauspieler diesmal die meisten Oscar-Trophäen abräumten, suhlt sich ABC in einer Blamage.

inq_oscarshow.jpgDie ersten Internet-Gerüchteküchen wittern eine Verschwörung: Will die Disney-Tochter ABC absichtlich nichts mehr vom Oscar und der doch eher langweiligen aber teuren Mammut-Übertragung wissen?
Bloomberg meldet schon mal, dass die Marktforscher von Nielsen Media Research noch nie eine so niedrige US-Zuschauerbeteiligung in den letzten 39 Jahren der Filmpreisverleihung gemessen haben: Im Schnitt verfolgten nur 32 Millionen Amerikaner das Ereignis – also etwa 12 Prozent der potentiellen Zuschauer.
Teil zwei der Verschwörung: Auch im Internet sollen die Oscars sich möglichst wenig herumtreiben. Und tatsächlich tauchten nur eine Handvoll von Videoclips auf Seiten wie YouTube auf. Die nicht immer erreichbare und schwach gefüllte Oscar-Homepage nebst einer fast nicht wahrnehmbaren Werbekampagne für das Event sorgen ergänzend dafür, dass die Oscars in Amerika einen Niedergang erleben, so die Online-Kritiker. Absicht? (rm)

Bloomberg

AlleyInsider