Microsoft startet neuen Open XML-Anlauf

Allgemein

Von der benötigten Zwei-Drittel-Mehrheit, um Office Open XML zum ISO-Standard zu machen, ist Microsoft noch ein ganzes Stück entfernt – zuletzt wollten nur 53 Prozent der Stimmberechtigten mitmachen.

Dieser Liebesentzug schmerzt natürlich, weswegen Microsoft sich bei der heute beginnenden einwöchigen Sitzung der International Standard Organisation (ISO) in Genf ziemlich ins Zeug legen wird.

Da ist dann im Vorfeld als Replik auf das Argument, dass ODF als internationaler Standard ausreiche, durchaus auch schon mal Bemerkenswertes von Microsoft zu hören wie, dass Konkurrenz zu besseren Produkten führe und daher etwas ganz Tolles sei.

Bei der Versammlung in Genf selbst wird es zu keiner Abstimmung kommen; ihr Sinn ist es (für Microsoft), Unentschlossenen und Wankelmütigen die Gelegenheit zu geben, sich zu entscheiden oder ihr Abstimmungsverhalten aus dem letzten September zu revidieren – was unter anderem bedeutet, dass Microsoft sich mit 1.100 Kommentaren beschäftigen muss, die zu Office Open XML eingegangen sind. [gk]

Reuters