Microsoft macht Schluss mit HD-DVD

Software

Auch das optional für die Xbox 360 erhältliche HD-DVD-Laufwerk wird nicht mehr gebaut. Microsoft hat die Einstellung offiziell bekannt gegeben, sieht das aber nicht als Nachteil für die Xbox.

Nun hat sich auch Microsoft offiziell von HD-DVD verabschiedet und erklärt, das als Zubehör für die Xbox 360 bisher noch erhältliche HD-DVD-Laufwerk nicht mehr herzustellen. »Als Folge von Toshibas Entscheidung, [?] werden keine neuen HD-DVD-Player für die Xbox 360 mehr hergestellt«, heißt es im Gamerscoreblog. Support und Garantie gewährt Microsoft aber weiterhin.

Dass sich dies nicht negativ auf den Erfolg der Xbox 360 auswirkt, davon ist Microsoft überzeugt und bleibt im Kern bei der Aussage, die bereits vor Toshibas HD-DVD-Absage zu hören war: »Wir glauben nicht, dass diese Entscheidung einen Einfluss auf die Xbox-360-Plattform oder unsere Position auf dem Markt haben wird«. Die HD-DVD sei nur ein Weg, Käufern ein »High-Definition-Erlebnis« zu bieten. Microsoft setzt bei HD-Material also voll auf die Video-Download-Funktion der Konsole.

Ob Microsoft nun auf Blu-ray umschwenkt, dazu hält sich Redmond ebenso bedeckt wie die kurze Mitteilung zum Xbox-HD-DVD-Drive. Gegenüber der PlayStation 3 hat die Microsoft-Konsole nun einen deutlichen Nachteil zumindest so lange, bis Microsoft oder gar ein Zubehöranbieter ein externes Blu-ray-Laufwerk für die Xbox auf den Markt bringt. (tkr/mr)

Bild: Microsoft

Tom’s Hardware

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen