Marktforscher: Blu-ray-Sieg könnte bedeutungslos sein

Allgemein

Dass Blu-ray sich gegen HD DVD durchgesetzt hat, mag zwar die Unternehmen erfreuen, die das Format unterstützt haben, den kaufenden Kunden allerdings könnte es kalt lassen – meint Marktforscher iSuppli.

Dass Firmen wie iTunes und Amazon den Formatkrieg genutzt haben, um sich währenddessen mit Download-Angeboten zu positionieren, könnte laut iSuppli-Sprecher David Carnevale dazu führen, dass das Interesse an physischen Datenträgern für Filme schwindet.

Dia Die Tatsache, dass der Käufer jetzt vom Zwang zur Entscheidung zwischen den beiden Formaten befreit ist, mag zwar dessen Seele beruhigen; der Blick in den Geldbeutel sagt aber auch, dass Blu-ray ein teures Vergnügen ist und mangels Konkurrenz nun wohl auch bleiben wird.

Schnellere Breitbanddienste, die Möglichkeit, Standardwechsel durch Software-Upgrades zu überstehen, und überschaubarere Hardware-Kosten sprächen für die Download-Optionen, findet iSuppli, errechnet gleichzeitig aber für das Jahr 2011 weltweit 45,4 Millionen verkaufte Player des neuen Formats. [gk]

DigiTimes