Laptop-Explosionen: Schwarzer Peter jetzt bei Samsung

Allgemein

Rundum geht es bei den explodierenden Akkus: Nachdem Sony im letzten Jahr vorgelegt hatte, Toshiba das Jahresendfeuerwerk spendierte und LG das Jahr flammend eröffnete, lässt es jetzt Samsung krachen.

Nach dreieinhalbstündigem Gebrauch mit einem Kissen als Unterlage stieg auf einmal Rauch aus dem Akku auf und setzte Bett und Teile des Bodens in Brand.

Bei dem betroffenen Modell handelt es sich um ein P10 -Notebook, das bereits 2002 hergestellt wurde, bislang aber verhaltensunauffällig war. Samsung wil jetzt erwartungsgemäß die qualmenden Überreste des Rechners inspizieren; auf das Kissen wird man wohl keinen Blick mehr werfen können. [gk]

Reuters