US-Geheimdienst jagt MMO-Terroristen

Allgemein

Nachdem sich im Diesseits keine Schurken auftreiben lassen, geht es nun gegen virtuelle Terror-Schergen.

In einem Bericht des US-Director of National Intelligence findet sich das Reynard Project. Hier soll Software entwickelt werden, die automatisch verdächtiges Verhalten in World Of Warcraft, Second Life und anderswo aufspürt und meldet. Hierzu sollen zunächst die Kultur- und Verhaltensnormen der virtuellen Sphäre klassifiziert werden, damit sich Abweichungen von der Norm identifizieren lassen. Tatsächlich führt einen solche Meldung bei mir dazu, dass ich mich schon viel sicherer führe: wenn in der materiellen Welt so wenige Bedrohungen vorhanden sind, dass Steuermillionen schon für die Jagd auf digitale Verhaltensabweichler verpulvert werden müssen, kann die Welt ja so schlimm nicht sein. Gut zu wissen. [fe]

Wired