Apple will weniger Flash bestellen

Allgemein

Der größte Abnehmer von Flash-Speicher-Chips könnte mit der Reduzierung der Bestellmenge die Hersteller in Schwierigkeiten bringen.

Eigentlich hatten die Marktforscher in diesem Jahr einen satten Umsatzzuwachs von 27 Prozent bei NAND-Flash-Chips erwartet; nachdem Apple laut iSuppli seine Vorbestellungen deutlich abgesenkt hat, werden die Zahlen nur marginal steigen.

Apple hat 2007 im Alleingang 13 Prozent der weltweiten NAND-Flash-Produktion in Beschlag genommen, um sie in iPod und iPhone zu verbauen. Dass die Bestellzahlen jetzt nach unten korrigiert wurden, deutet darauf hin, dass man auch im Hause Jobs sieht, dass die iPod-Besitzer ihre Geräte wohl doch nicht so oft austauschen, wie es dem Hersteller lieb wäre.

Gewinner dürften die Käufer anderer Geräte mit Flash-Speicher sein, da die zu erwartenden Überkapazitäten erfahrungsgemäß auf den Preis drücken. [gk]

SiliconValley.com