HP macht fette Gewinne

Allgemein

Rezession, was ist das? Der Hersteller teurer Druckertinten zeigt der IT-Branche, wie Geld und noch viel mehr Geld zu machen ist.

Hewlett-Packard kann mit einem Gewinnzuwachs von 38 Prozent im ersten Quartal des Geschäftsjahrs prahlen. Und wagt für den Rest des Jahres sogar noch bessere Zahlen vorherzusagen. Vor allem das unterscheidet HP von anderen großen Namen der Branche, die ihre Erwartungen wg. Rezession drastisch absenkten. Für so viel Standhaftigkeit belohnte die Börse HP mit einem um fast fünf Prozent verbesserten Aktienkurs.

Die Erbsenzähler von Gartner schlossen aus HPs Traumergebnis schnell, der Tech-Sektor könne jedwelche Rezession relativ unbeschadet überstehen. Shaw Wu von American Technology Research fiel aber noch etwas anderes auf und hielt dagegen: HPs habe sein glänzendes Ergebnis vor allem – nämlich zu 69 Prozent – außerhalb der wirtschaftlich schlingernden USA erzielt.

Den Analysten entging bei aller Begeisterung nicht, dass HPs Druckerumsätze im Verbrauchermarkt um zwei Prozent zurückfielen. Drucker loszuschlagen aber ist von allerhöchster Bedeutung für HP, da die Tintenverkäufe einen beständigen Strom kräftiger Gewinne garantieren.

(bk)

Wall Street Journal