Hewlett-Packard schreibt gute Zahlen

DruckerFinanzmarktKomponentenPCUnternehmenWorkspace

Der Computer- und Druckerkonzern startet mit Erfolgszahlen ins neue Geschäftsjahr. Allein der Nettoprofit legte 38 Prozent zu.

Der Umsatz für das erste Quartal sprengt mit 28,5 Milliarden Dollar (19,8 Mrd. Euro), ein Plus von 13 Prozent, die Erwartungen des Marktes. Ähnlich gut soll es im nächsten Quartal weitergehen, hofft HP.

Unter dem Strich blieben im Quartal 2,3 Milliarden Dollar (1,46 Mrd. Euro) übrig, immerhin gut 600 Millionen mehr als vor einem Jahr. HP-Erfolgsgeheimnis: 2.000 neu eingestellte Verkäufer brachten den Aufwärtstrend. Natürlich hielt auch die Nachfrage im PC-Markt an, wobei 24 Prozent mehr Systeme verkauft wurden – für insgesamt 10,8 Milliarden Dollar.

Bereits 69 Prozent der Verkäufe fanden außerhalb der USA statt. Für das Geschäftsjahr 2008 erwartet das Unternehmen bis zu 114 Milliarden Dollar Umsatz (79 Mrd. Euro) und noch höhere Gewinne als im Vorjahr. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen