Toshiba: HD-DVD-Ausstieg angeblich morgen offiziell

Data & StorageStorage

Nach dem ewigen Hin und Her über den Ausstieg aus HD-DVD wolle Toshiba morgen offiziell die Reißleine ziehen, erklärt die Tageszeitung “The Nikkei”.

Die Gerüchte, Toshiba wolle die HD-DVD-Produktion einstellen, wurden kurzerhand wieder dementiert. Aber man erklärte nur, dass man sich für die Entscheidung noch Zeit nehme. Die Wirtschaftsjournalisten vom japanischen Nikkei haben nun bei Toshiba nachgebohrt und erfahren, dass bis Ende März wohl Entwicklung und Fertigung von HD DVD-Produkten tatsächlich beendet werden.

Toshiba-Chef Atsutoshi Nishida werde dies morgen bekanntgeben, berichtet das Blatt heute. Rund 100.000 HD-DVD-Player lägen noch in den Lagern der Händler, und die wolle Toshiba zurücknehmen. Dies gelte aber nicht für die Player, die schon bei den Kunden lägen – und Toshiba habe inmnmerhin weltweit schon eine Millionen HD-DVD-Laufwerke (Recorder, Player, PC-interne Geräte) verkauft. Würde man die alle zurücknehmen, liefe es auf ein finanzielles Desaster heraus.

Ob man die HD-DVD-Produktion für Hewlett-Packard auch stoppe, so der Bericht, sei zwar noch nicht entschieden, es laufe aber alles auf eine Schließung der Produktion hinaus. Ein Schelm wer Böses dabei denkt: Die Kollegen von Gizmodo USA nahmen für die Meldung aus Japan nicht viele Worte in den Mund bzw. auf die Website: sie zeigten nur das Bild eines Henkers mit der Schlinge in der Hand. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen