Die Ellbogen eines Bill Gates

Allgemein

Obwohl William H. Gates der Dritte im Sommer Microsoft endgültig verlassen wird, bleibt er auch als hauptamtlicher Wohltäter in den Schlagzeilen: Die Weltgesundheitsorganisation regt sich schon jetzt über ihn auf.

Das hat ja nicht lange gedauert bis sich die kampferprobten Ellenbogen von Billyboy im internationalen und hochpolitischen Geschäft der Entwicklungshilfe bemerkbar machen. So erhoben Offizielle der WHO (World Health Organization) nun ihren Protest: Die Gates Foundation bedrohe den offenen Informationsaustausch in der internationalen Forschung.
Tja, wenn Gates ein Monopol wittert, dann kann er einfach nicht anders: Zogen in der Vergangenheit die Forscher vieler Länder an einem Strang, um die bösen Seuchen zu bekämpfen, kapseln sich nun jene Wissenschaftler, die von Gates unterstützt werden, von der Weltgemeinde der Weißkittel ab. Die Foundation baue eine Dominanz in ihren Forschungsfeldern auf, andere Meinungen zählen nicht mehr, nichts werde mehr nach Außen gegeben, die ganze Entwicklung nähme einen intensiven und bedrohlichen Charakter an, lauten die Vorwürfe. Tja, unser Billy, er ist halt ein Musterknabe – folgt immer dem gleichen Muster. Ob dann eines Tages nur noch registrierte Windows-Kunden geimpft werden? (rm)

Slashdot