Comeback von Mensch und Maschine

DeveloperFinanzmarktIT-ProjekteSoftwareUnternehmenWorkspaceZubehör

Der Münchner CAD/CAM-Spezialist konnte die Probleme der vergangenen Jahre hinter sich lassen und sieht sich wieder auf Wachstumskurs.

Mensch und Maschine Software SE legte zwar noch nicht die konkreten Zahlen für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2007 vor, deutet aber schon eine positive Trendwende an und verspricht eine günstige Prognosen für 2008, ausgelöst durch den Boom im Maschinenbaumarkt, der die Nachfrage für Konstruktionssoftware anheizt.

Mensch und Maschine (MuM) expandiert zudem in Osteuropa. Die Analysten bei SES Research gehen davon aus, dass allein die Rumänien-Tochter im laufenden Jahr zusätzliche Einnahmen von 8 Millionen Euro einspielen könne. Auch die jungen Ableger in China und Indien dürften das Wachstum beflügeln.

Um Übernahmen durch Hedge-Fonds oder Autodesk zu verhindern, gab es eine Wandlung des Unternehmens von einer deutschen AG in eine europäische SE, wobei der MuM-Vorstand nun die Mehrheit hält. Damit dürfte eine stabile Geschäftsführung, die ruhig und langfristig agieren kann, gewährleistet sein. Der Schwerpunkt liege nun auf die Weiterentwicklung der CAD-Eigenprodukte. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen